SPEZIAL - Sonnenfinsternis

Sonnenfinsternis vom 15. Februar 2018

 Die wird rein partielle Finsternis sein.

 Der Halbschatten des Mondes trifft die Erde, der Kernschatten bleibt jedoch aus.

 Die größte Verfinsterung findet in der Antarktis im Königin-Maud-Land statt.

 

 Das Sichtbarkeitsgebiet umfasst zwei Drittel Australiens und Teile der südamerikanischen Länder: 

Chile, Argentinien, Uruguay, Paraguay und Brasilien. 

Februar 2018

Juli 2018

August 2018

Januar 2019


Hier der Überblick auf dem Großmonitor.

 

Wie ihr gut erkennen könnt, ist leider keine dieser Sonnenfinsternissen von Europa aus zu beobachten.

20.03.2015 | Sonnenfinsternis 2015 über Europa

20.03.2015 - stark partielle Sonnenfinsternis über Deutschland

Totale-Ring-Sonnenfinsternis am Äquator über Uganda | Foto: J. Nitzsche
Totale-Ring-Sonnenfinsternis am Äquator über Uganda | Foto: J. Nitzsche

Diesen Freitag wird es wieder soweit sein.

Europa erlebt am 20.03.2015 eine Sonnenfinsternis.

Je nördlicher ihr wohnt um so mehr scheint die Sonne durch den Mond versteckt, wie ihr dieser und auch den anderen Grafiken entnehmen könnt.

Beachtet bitte, dass ihr nie direkt und ohne Schutz in die Sonne schaut. Vor allem nicht mit einem Fernglas.

 

Wohnt ihr auf ein Paar Inseln im Nordatlantik bekommt ihr die seltene Chance am Tag für rund 2,5 Minuten eine ganz besonderen Nacht zu erleben. Im Norden Deutschlands bekommt ihr ebenfalls bis zu 85% des Mondschattens ab. In Österreich sind es immerhin noch bis zu 70%.

Die maximale Finsternis werdet ihr am 20. März 2015 zwischen 09:30 (Stuttgart) und 11:58 Uhr (Berlin) erleben können. Die gesamte Finsternis findet zwischen 8:40 und 12:50 statt.

 

Da genau zu dieser Zeit Neumond ist, dauert diese Sonnenfinsternis besonders lange.

Am gleichen Tag beginnt übrigens der Frühling und findet die Tagundnachtgleiche statt.

 

Und als wäre das alles nicht schon genug, kommt es am Freitag Morgen auch noch zu einem ganz besonderen Sonnenaufgang. 

Am Nordpol geht nur am Donnerstag und am Freitag die Sonne auf. Doch am Freitag verdunkelt der Mond diesen Sonnenaufgang für etwa 2,5 Minuten. Leider wird kaum einer dieses besondere Schauspiel beobachten.

Doch auch hierzulande wird es genug zu sehen geben.


Und nicht vergessen! Den Schutz für die Augen und Kameralinsen.

Die Brille war mal eine 3D Brille. Hinter den beiden Polfilterfolien sind spezielle Sonnenschutzfolterfolien befestigt.

Diese reduzieren das Sonnenlicht um 99,99%. Damit ist ein gefahrenloser Blick in die Sonne möglich.

Dahinter ist eine mit der gleichen Spezialfolie selbstgebaute Kamerasonnenblende zu sehen.

Diesen Freitag war es wieder soweit sein. Europa erlebte am 20.03.2015 eine Sonnenfinsternis.

Je nördlicher ihr wohnt, um so mehr schien die Sonne durch den Mond versteckt, wie ihr auch den beiden nebenstehenden Grafiken entnehmen könnt. Beachtet bitte, dass ihr nie direkt und ohne Schutz in die Sonne schaut. Vor allem nicht mit einem Fernglas.


Von ein paar Inseln im Nordatlantik konnte die Sonne als Totale Sonnenfinsternis erlebt werden. Für 2,5 Minuten wurde es durch den Mond zu einer ganz besonderen Nacht. Im Norden Deutschlands konnte man ebenfalls bis zu 85% des Mondschattens abbekommen. In Österreich waren es immerhin noch bis zu 70%.

Die maximale Finsternis konnte zwischen 09:30 (Stuttgart) und 11:58 Uhr (Berlin) erlebt.

Die gesamte Finsternis fand zwischen 8:40 und 12:50 statt.

 

Da genau zu dieser Zeit Neumond war, dauerte diese Sonnenfinsternis besonders lange.

 

Wetter(vorhersage) für Mitteldeutschland (BW, HE, SN) lautete:

Am Tag der Sonnenfinsternis soll der Himmel teilweise sonnig bis/und/oder teilweise bewölkt sein.

Es wird voraussichtlich zwischen 5°C und 13°C (im Schatten) und bis 17°C (im Sonnenschein) warm werden.

Der Wind weht leicht aus Südöstlicher Richtung. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei <10%.

(Wetterdaten von: AccuWeather und weathertrends360°)

Dieses Wetter trat ein. Bis zum Zeitpunkt der maximalen Sonnenverfinsterung fiel die Temperatur um satte 4°.

 

Eine Sonnenfinsternis miterleben zu können ist jedes Mal aufs neue sehr spannend. Denn nur wenn alles zusammen passt lässt sie sich auch beobachten. Sobald die Wolkendecke geschlossen ist oder es sogar Nebel gibt oder es auch anfängt zu Regnen, kann solch ein Ereignis abgeschrieben werden.

Doch auch dieses Mal passte wieder alles zusammen.

 

Meine erste Sonnenfinsternis an die ich mich noch lebhaft erinnern kann, fand am 11. August 1999 statt.

Es war die erste Totale dies über Deutschland stattfand.Und gleichzeitig war es meine einzige Koronafinsternis.

Dabei verdeckt der Mond die Sonne so perfekt, dass die Korona, die äußerste Schicht sichtbar wird.

Es war ein seltsames Gefühl. Während der Mond sich vor die Sonne schob wurde es dämmrig und in der Zeit der maximalen Verfinsterung war es recht düster und spürbar kühler.

Das restliche Licht schien von überall her zu kommen. 

 

2006 und 2011 folgten dann 2 weitere. Diese waren jedoch partiell. Doch am 3. November folgte überraschenderweise doch noch eine Totale. Das besondere: ich konnte sie aus Uganda nahe des Äquators aus beobachten. Und am 20. März erfolgte nun die aktuell neuste Finsternis. 

 

Obwohl der Mond die Sonnen nicht vollständig zu verdecken vermochte, war die Auswirkung des Schattens ganz klar spürbar. Bis zum Maximalschatten nahm die Temperatur um satte 4 Grad ab und während der Kernzeit war die ganze Umgebung in ein eigenartig, dämmriges Licht getaucht. Es erinnerte mich an einen Blick durch eine Polarisationsbrille, wie sie z.B. in 3D Kinos zum Einsatz kam. Nur war die Verdunklung stärker.

Mit dem Bloßen Auge lies sich die Finsternis dennoch nur erahnen. Doch ich hatte mich gut vorbereitet.

Aus einem Pappstreifen wurde der Kamerafilter und aus einer alten Pol-3D-Brille eine Finsternisbrille.

Die Sonnenfilterspezialfolie reduziert das einfallende Licht um 99,99%. Andere Folie wie Silberfolie funktionieren nicht. Und eine einfache Sonnenbrille schützt die Augen nicht vor der intensiven Strahlung.

 

Und auch an ganz anderer Stelle bekam man die Sonnenfinsternis zu spüren. Und zwar in E-Werken die Solarkraftwerke betreiben. Während der Finsternis musste daher konventionelle Energie zugeschaltet werden.

 

Ich freue mich schon auf die nächste Sonnenfinsternis, auch wenn es bis dahin noch etwa 6 Jahre sind.

Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken im Jahr 2015. Viel Spaß weiterhin in der Terra at Excelsis. 


Eine Sonnenfinsternis miterleben zu können ist jedes Mal aufs neue sehr spannend. Denn nur wenn alles zusammen passt lässt sie sich auch beobachten. Sobald die Wolkendecke geschlossen ist oder es sogar Nebel gibt oder es auch anfängt zu Regnen, kann solch ein Ereignis abgeschrieben werden.

Doch auch dieses Mal passte wieder alles zusammen.

Hier nun erst einige meiner erlebten Finsternissen und dann die diesjährige in Einzelfotos.

Und noch eine weitere Sonnenfinsternis gibt es in diesem Jahr!

Jedoch über der Antaktis.


Die nächste Sonnenfinsternis in Deutschland bekommt ihr erst am 10.06.2021 zu Gesicht!

Also nicht verpassen!


Und noch eine weitere Sonnenfinsternis gibt es in diesem Jahr. Jedoch über der Antarktis.

Die nächste Sonnenfinsternis über Deutschland bekommt ihr erst am 10.06.2021 zu Gesicht!

Also nicht verpassen! Am 24.09.2015 gibt es über Deutschland eine Totale Mondfinsternis zu sehen.