Die Geschichte der Weltraum-Datenbank

Dies ist die Geschichte, ein Bericht und Dokumentation rund um die wundervollen Hintergründe der Weltraumabenteuerserie und der Terra at Excelsis.

 

Sicherlich ist es auch spannend zu erfahren, wie es dazu kam, dass die Weltraumabenteuergeschichten geschrieben und anschließend vertont wurden. Doch bis es dazu einen Bericht bzw. eine Geschichte gibt, wird es noch ein Weilchen dauern.

 

 

Doch zuvor geht es um die Weltraumabenteuerdatenbank Terra at Excelsis

 

Seit August 2018 ist auch sie umgekehrt chronologisch angeordnet.


4 Jahre Terra at Excelsis

Bringt "Project V" das Weltraum-Abenteuer zurück?

 

 

Im März 2017 ging die Facebook-Seite "Flying Theater Voletarium" (Das Fan-Projekt) an den Start

und schlug unmittelbar wie eine Bombe ein.

 

Dank diesem immer noch erfolgreichen Projekt habe ich auch für das Weltraum-Abenteuer wieder Hoffnung schöpfen können. Besser noch: Das Weltraum-Abenteuer wurde ebenso zum Inspirationsgeber für die Weiterentwicklung von "Project V".

 

Seit Mitte April 2018 bin ich guter Hoffnung,

dass vielleicht doch bald das Weltraum-Abenteuer ein Comeback bekommen wird. 

 

 

3 Jahre Terra at Excelsis

Das Flying Theater Voletarium verändert alles

 

Noch vor einem Jahr sah alles danach aus, dass das Weltraum-Abenteuer nie wieder an Bedeutung gewinnen würde. Nicht weil wir es nicht wollen würden, doch es schien einfach kein Interesse mehr dafür zu geben schien.

 

Doch dann passierte "Project V".

 

Im September 2016 hatte ich als Seiten-Administrator der T@E die Möglichkeit, einen Tag im Europa Park zu verbringen. Damals stand für die Öffentlichkeit nur eine kleine Vorschau zum kommenden Flying Theater im PreviewCenter zur Verfügung. Doch bereits im Dezember 2016 nahm das Projekt auch medial Fahrt auf.

Auf YouTube schlug unser Trailer zum größten Flying Theaters wie eine Bombe ein.

 

Anschließend war es an der Zeit einem schlummernden Projekt neues Leben einzuhauchen.

Schon seit Beginn der Weltraum-Abenteuer-Datenbank haben wir eine Facebook-Seite dazu gestaltet. 

Doch die Seite kam 2014 nicht im Mainstream an und wurde schon nach einem Jahren wieder eingestellt.

2016 gaben wir Facebook eine zweite Chance - aber für das Weltraum-Abenteuer schien es weiterhin kein großese Interesse zu geben. Nach mittlerweile über einem Jahr hat sie nur 5 Gefällt Mir Angaben bekommen.

 

 

2 Jahre Terra at Excelsis

Einstellung der Weltraum-Abenteuer Projekte

 

Nun ist es doch so gekommen, wie ich es mir schon länger gedacht habe.

Die Weltraum-Abenteuer Projekte, bis auf die Datenbank, Facebook und mögliche neue YouTube Videos werden ab dem 28.12.2015 auf Eis gelegt. Angekündigte Sonderepisoden und mögliche direkte Fortsetzungen zum Weltraum-Abenteuer, werden auf Grund zu geringer Einschaltquoten der Promotion und dem zu geringen Interesse aller Weltraum-Abenteuer-Projekte vorerst nicht Produziert. Einige Inhalte werden in das Weltraum-Wunder-Projekt überführt und finden dort neue Verwendung. Tägliche Aktualisierung der Terra at Excelsis werden in regelmäßige Aktualisierungen umgewandelt. Project C wird auf Eis gelegt. Dr. Brockers Wissenshappen und Meilensteine der Wissenschaft werden zum Jahresende eingestellt. Neue Nebenhandlungen des Weltraumabenteuers sind nicht mehr in der Vorbereitung und werden auch nicht mehr veröffentlicht. Weitere YouTubeVideos, direkt zum Abenteuer, sind nicht geplant. Neue Weltraum-Abenteuer können auf Grund teils massiver Handlungs-, Inhalts-, wissenschaftlichen- und christlichen Fehlern nicht oder nur nach einer Grundlegenden Valsifizierung - sprich Fehlerkorrektur erschaffen und produziert werden. Doch das JojoNi Creativ Studio unterstützt Bemühungen dazu nicht weiter. 

 

 

1 Jahe Terra at Excelsis

Die WA-Datenbank wird offiziell 1 Jahr alt 

Was hat sich in der Zeit alles getan und verändert? Nun es hat sich in der Zwischenzeit viel getan.

Wie schon geschrieben, ist eine so große Datenbank nicht einfach zu steuern. Besonders da in dem Fall die Wissenschaft aber auch christliche Inhalte die zentralen Rollen spielen. In der Wissenschaft verändert sich eigentlich ständig etwas. Manchmal vergehen Tage. Meist aber nur wenige Augenblicke und Informationen die gerade noch aktuell waren, sind veraltet und müssen überholt werden.

 

Für den christlichen Glauben spielt die Aktualität zwar nicht so eine große Rolle, dafür versucht mittlerweile jeder die Bibel anders zu interpretieren. Und dann herrscht da noch der Konflikt zwischen dem Glauben und der Wissenschaft. Wer hat Recht? Manche versuchen dieser Diskussion zu umgehen, in dem sie einen Mittelweg vorschlagen. Davon rate ich aber dringend ab. Denn dadurch könnte jeder alle möglichen Behauptungen aufstellen und diese dann auch noch für richtig halten.

Wenn das untere Licht einer Ampel beispielsweise von jedem eine andere Bedeutung zugeschrieben werden würde, wer sollte dann da noch durchsehen?

 

Auf jeden Fall ist die Terra at Excelsis um 100 Seiten umfangreicher geworden. 

Derzeit werden die einzelnen Rubriken zudem umfangreich erweitert.

 

Reaktionen auf die Datenbank

Ganz klar positiv! Zwar haben im ersten Jahr nur 3.000 Besuche insgesamt stattgefunden, aber für das erst Jahr ist dass ein guter Wert, da die Datenbank bisher kaum beworben wurde. Außerdem ist es erstaunlich, dass sich offensichtlich doch noch relativ viele Leute für das Hörspiel zu interessieren scheinen.  

Auch hoffen einige immer noch auf eine Fortsetzung, das hat zumindest mein nun vorerst stillgelegtes "Project X"* gezeigt.

 

Doch eine Fortsetzung in Sicht?

Die Fragen sind nur relativ zu beantworten.

Wir alle leben doch auf der Erde und damit auf einem riesigen Raumschiff mit dem wir durch das All fliegen.

Jeden Tag passiert in der Raumfahrt und in der Astronomie etwas neues. Von daher findet jeden Tag stückweise eine Fortsetzung des ganz realen Weltraumabenteuers statt.

 

Nun werdet ihr euch denken: "Klar, aber wir meinten eigentlich vielmehr das Weltraumabenteuer rund um Dr. Brocker." und da stand ich lange vor einem großen Fragezeichen. Schön wäre es ja. 

 

Und damit beginnt sich ein neues Wunder zu entwickeln.

Schon 2009 kam mir der Gedanke, dass es eigentlich noch nicht vorbei sein kann, denn es fehlt eindeutig ein richtiges Ende. Doch zu dieser Zeit hatte ich (richtig/erraten) keine Zeit dazu. Auch war nicht geklärt, ob eine Fortsetzung überhaupt möglich bzw. gestattet ist. Ich hoffe das eine nächste Episode bald realisiert werden kann. Sicher kann ich das aber heute noch nicht sagen.

 

Einige werden sich nun fragen, wie man so viel Zeit in ein solches Projekt investieren kann und ob es denn mit viel Arbeit verbunden ist. Nun das steht außer Frage. Wobei es immer auch mit viel Spaß verbunden ist.

 

Auch wurde die Frage gestellt, ob für die neuen Hörspielepisoden wieder die selben Sprecher wie bisher, also das Weltraum-Abenteuer-Team dabei sein wird. Das wäre schön. Aber wie gesagt, dazu kann ich nichts genaues sagen. Hier heißt es leider weiterhin abwarten und Tee trinken. 

 

Ende 2013 entstand wie ihr nun aber lesen konntet die Weltraumdatenbank.

Gleichzeitig begann das Projekt "Projekt X". Mit diesem Projekt ging ich der Frage auf den Grund, ob überhaupt eine Fortsetzung gewollt und machbar ist. Und während sich die Fans und Neuzugänge darüber freuen und sogar selber aktiv werden würden, machen sich die ursprünglichen Teams darüber noch nicht einmal mehr Gedanken.

Dazu zählt auch Gerth Medien. Auf eine Anfrage antwortete man mit den Worten "… aktuell denken wir nicht über eine Fortsetzung der Serie nach."

 

Doch Mitte 2014 und Anfang 2015 konnten wichtige Fragen geklärt werden. Und so gibt es seit Ostern 2015 endlich doch ein neues WA. Doch dieses mal ist es ein interaktives Abenteuer, denn es handelt sich jedenfalls vorerst um eine Zeitlose Episode "Das Huhn auf der Landzunge" die nur für die T@E konzipiert wurde und wird.

Seit Himmelfahrt 2015 gibt's zudem den Anfang der zweiten, interaktiven Sonderepisode "Das Wunder des Lichtes" Mehr erfahrt ihr bald. Viel Spaß auf der Datenbank, im Weltraum und eine gesegnete Zeit.

 

Dank

Wenn man so durch Leben läuft und erzählt, wie man seine Zeit mit Kreativität füllt, komme ich sehr schnell auf das WA zu sprechen. Dann werde ich natürlich auch danach gefragt, ob es zur Datenbank und auch zum gesamten Projekt in irgendeiner Form Rückmeldung gibt. Nun, es hat einige Zeit gedauert, aber nun scheint es tatsächlich so weit zu sein. Noch ist es nicht viel, was mich aber auch nicht verwundert. Aber es sind auch schon ein Paar Einträge im Gästebuch vorhanden. Ich freue mich über jegliche Anregung und Rückmeldung.

 

Und die nächste Frage ist in aller Regel,

ob ich denn in irgendeiner Weiße bei der Terra at Excelsis unterstützt werde.

 

Finanziell nicht aber inhaltlich mittlerweile. An dieser Stelle möchte ich auch noch klar stellen, dass ich mit dieser Seite und mit diesem Projekt bislang und auch mit allen anderen Seiten kein Geld verdiene und dies auch für die Zukunft (jedenfalls vorerst) nicht vor habe. Es soll ein Dienst für Gott sein. Missionsarbeit.

 

Mein besonderer Dank gilt Hanno Herzler, dem Autor, Regisseur und Produzent des Weltraumabenteuers.

Dank ihm ist die Terra at Excelsis zur autorisierten Weltraumabenteuer-Datenbank geworden.

Dank ihm sind zudem die Integration zahlreicher Zitate und weiteres möglich.

 

Außerdem möchte ich mich bei allen Kritikern bedanken. Das ist sehr hilfreich.

 

Und dann kann ich mich noch bei vielen Menschen bedanken, die mir neue und wichtige Fragen beantworten und somit mein Wissen erweitern konnten. Ohne diese hätte ich nicht einen so großen Einblick in die Wissenschaft bekommen. Dem Mainstream wird ja viel erzählt, wenn der Tag lang ist und das ist er meistens. Was sich aber in Wahrheit ereignet, darüber wissen nur wenige Bescheid und noch weniger erlauben dann auch noch einen Einblick in dieses sonst gut gehütetes und verborgenes Wissen. Dennoch möchte ich auch darauf hinweisen, dass weder ich noch wir alles wissen und wissen können. Darum nochmals vielen Dank an alle.


Danke auch an Gerth Medien, SCM Hänssler, Bundesverlag Witten, Tobias und vielen weiteren.

 



Der Anfang

 

Der Beging auf www.scienceandfiction.jimdo.com

Ursprünglich wollte ich nur eine Randnotiz zum Weltraumabenteuer (kurz "WA") auf meine Wissensseite www.scienceandfiction.jimdo.com setzen. Daraus wurde erst ein Artikel, dann ein zweiter und schließlich füllten die Artikel eine ganze Seite. Die nächste Idee war, eine eigene Kategorie zum WA aufzubauen. Etwa 30 Seiten waren geplant. Doch schnell wurden daraus über 50. Doch einige fragen sich nun sicher wie ich überhaupt auf die Idee kam, eine Datenbank ins Leben zu rufen. Nun das war so: 

 

Die Geburt der Weltraumabenteuerdatenbank Terra at Excelsis

Nun, ich mag das Change Science Fiction und kenne daher viele solcher Geschichten. 

Wie viele Menschen fasziniert mich immer wieder der Blick in den Nachthimmel. 

Ich wohne seit ich mich erinnern kann auf dem Land, die nächst größere Stadt war und ist 30km entfernt und so habe ich mich sehr oft im Sommer ins freie gelegt und den Sternenhimmel beobachtet.

 

Eines Tages besuchte mich mein Freund aus der Nachbarschaft und meinte, er müsse mir etwas wunderbares zeigen. Wir haben uns dann mit ISO-Matten und Schlafsäcken ausgestattet auf die Wiese hinter unserer Siedlung gelegt. Als er dann unseren Kassettenrecorder mitnehmen wollte, wusste ich dass es diesmal eine ganz besondere Zeit werden würde. Seither haben wir uns immer wieder getroffen um gemeinsam unter dem Sternenhimmel das neuste Hörspiel zu hören.

 

Ich kenne aber auch noch andere Weltraum-Abenteuer wie Star Trek und Andromeda von Gene Roddeberry.

Auch hat Jule Verne eine ganze Reihe an Geschichten - wie "Von der Erde zum Mond" geschrieben, die meine Fantasie beflügelt haben. Ich liebe es mir beispielsweise nach einem Film die ausführlichen Filmbeschreibungen in Episodenguides oder Wikipedia durch zu lesen und mich über die verwendete Technik zu informieren. Da versteht es sich von selbst, dass ich eines Tages auf die Idee kam, im Internet Episodenbeschreibungen zum Weltraum-Abenteuer zu suchen. Aber leider fand ich nichts was dem gleichkam, was ich von anderen Serien oder Filmen kannte. So entstand der Gedanke selbst eine Datenbank ins Leben zu rufen.

 

Ich hatte schon mit dem Episodenguide begonnen, da kam mir der Gedanke doch auch noch über die verwendete Technik, über die Charaktere und natürlich die Wissenschaft zu schreiben. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen wie schnell die Kategorie schon in der Planung an ihre Kapazitäten stieß. Außerdem hätte die Kategorie die Seite überstrahlt. Also hab ich mich dran gemacht die bereits entstandenen Artikelseiten und Artikel in die neue Seite auszulagern.

 

Bis Ende 2016 war die Terra at Excelsis sogar mein größtes Projekt im weltweiten Netz. Alle anderen Seiten gestalte ich alleine oder bekommen hin und wieder Tipps und Anregung von den jeweiligen Teams bzw. verschiedenen Menschen. 

 

Der Faszinierende Name der Weltraumdatenbank

Wie Ferdinand Fletcher mag ich Äpfel komme aber nicht aus der österreichischen Stadt St. Pölten.

Auch in den Bergen beheimatet aber nicht in Österreich liegend beherbergt die Stadt Freiberg die faszinierende Gesteinssammlung der Technischen Universität und Bergakademie Freiberg. Die Terra Mineralia. Ich fand "Terra", das aus dem Lateinischen ins Deutsche "Erde" bedeutet passend. Zudem wollte ich den Bezug zum Himmel in christlicher Verbindung einbinden. Da kam mir der Satz "Gloria in Excelsis Deo." in den Sinn. Das heißt auf Deutsch: Gott sei gepriesen im Himmel. 

 

Außerdem habe ich das Weltraum-Abenteuer mittlerweile so oft gehört, das ich es auswendig kann.

In der 20. Episode wird eine von Dr. Brocker entwickelte Suchmaschine namens "Terra at Excelsis" verwendet um einen mysteriösen, schwarzen Pfeil zu finden. Das war die Idee. Damit eine Suchmaschine funktionieren kann musste eine Datenbank her. Die Terra at Excelsis war geboren. Und sie heißt "at" und nicht "et", da ersteres auf die Verbindung zu einander hinweist und zugleich eine Querverbindung zum Erfinder der Weltraum-Abenteuer selbst ist.

 

Damit erfüllten sich gleich zwei meiner Träume, einerseits da so eine sonst nur fiktive Suchmaschine, Realität wurde. Und andererseits da es damit endlich eine umfassende Datenbank gibt, in der sich begeisterte Hörer oder auch andere sich über „meine“ Lieblings-Science-Fiction-Serie informieren können.

Und darüber hinaus wollte ich der seit 2009 pausierenden Serie neues Leben einhauchen. Denn der Weltraum ist einfach zu groß um nach 28 Episoden einfach aus dem nichts aufzuhören darüber zu berichten.

 

Eine Fortsetzung der WA-Serie?

Ich versuche alles zu tun um der offiziellen Weltraumserie zu einer Fortsetzung zu verhelfen. Mindestens aber mehr Content zu schaffen. Ideen aus meinem "Project X" wollte ich in ein mögliches Hörspiel einfließen lassen.

Project X war und sollte ursprünglich eine Sammlung an Ideen zur Fortsetzung werden. Darin entstand auch die Fanfiction "Dr. brockers Hinterbliebenen" Im März 2015 konnte das Projektziel "Ermittlung möglicher Interessen an einer Fortsetzung" bereits erreicht werden. Project X wurde somit nicht mehr gebraucht konnte eingestellt werden.

Das Ergebnis war: Eindeutig, das Interesse an einer Fortsetzung liegt derzeit in einem hohen Prozentwert.

Mehr dazu später. 

 

Comicreihe zum Weltraum-Abenteuer

Die Comicreihe entstand 2008 als Begleitreihe zum Weltraumabenteuer, manchmal wird diese als PR angesehen, aber eigentlich sollte sie das nicht sein. Jedenfalls nicht in erster Linie. 

 

Wie Project R am 15.02.2015 aus einer zuverlässigen Quelle erfahren konnte, handelt es sich (auch) hingegen aller anderen Aussagen der Macher doch(!) um eine (Zitat)"Bewerbungs-Aktion", also um eine PR-Aktion.

 

Nicht desto trotz wünsche ich mir, dass es auch dort eine Fortsetzung geben wird.

 

Sechs Tage später konnte Project R das auch noch in Erfahrung bringen, dass SCM Hänssler bzw.

der Bundesverlag Witten eine Fortsetzung der Comicreihe nicht für rentabel sehen und daher vorerst keiner Fortsetzung zustimmen.

 

Das finde ich schade, jedoch ist das keines Wegs das Ende. Mit den WA-Grafiken (Project C) erscheinen nun regelmäßig neue, eigens entwickelte Grafiken auf der T@E. Sie stellen kein Comic sondern jeweils eigenständige Grafiken dar.

 

Etwas zu den Ursprüngen des WAs

Das Weltraum-Abenteuer basiert, wie ihr bestimmt bereits in der Kategorie "Die Basisserie 'Jim Dunlap'" gelesen habt, auf der Serie von Berard Palmer. Dessen Bücher sind auch in Deutschland erschienen. (Leider derzeit aber nicht mehr erwerbbar.) Die Geschichten von Hanno Herzler gibt es aber noch nicht als Bücherbände. Einige hofften und hoffen wohl immer noch, dass es bald doch noch eine Bücherreihe geben wird. Sind diese also noch geplant?

 

Ich selber wünsche es mir zwar, weiß leider seit dem 15.02.2015 von SCM Hänssler* und dem Bundesverlag Witten, dass die Serie nicht (bei*) als Buchserie erscheinen wird, da sich diese nicht rentieren würde.

 

Zum Thema Liebe

Grundsätzlich ist in Ordnung, das die Liebe in der Serie so eine große Rolle spielt, denn sie ist eines der Dinge was das Leben lebenswert macht. Leider hat man das Thema ab der 15. Episode immer mehr und irgendwann zu sehr in die Geschichte eingegliedert. So das man regelrecht das Gefühl bekommt, es handle sich um Ulis Liebesabenteuer und nicht mehr um das Weltraum-Abenteuer. Das zerstört leider nach und nach den Handlungsablauf.

 

Denn es ist in etwa so, als ob die Schriftstellerin eines Liebesromans immer wieder wundervolle Standszenen einsetzen würde. Bis sie aber irgendwann nur noch über das Meer und den Stand schreibt und die eigentliche Handlung damit nach und nach in Vergessenheit gerät.

 

Und dennoch, die Liebe ist ein schwieriges Thema und es ist schön, das es so eine große Rolle im WA bekam.

 

Science VS. Fiction - Wie realistisch ist das WA? 

Es oder (die WA-Serie) spielt zum Glück in unserer aktuellen Zeit. Und vieles wird immer realistischer. Zwar fliegen Heute noch keine Kinder in den Weltraum, aber in absehbarer Zukunft wird dies machbar sein. Jeden Tag wird an neuer Technik geforscht und diese auch vorgestellt. Ich liebe es, wenn einst fiktive Dinge zur Realität werden. Alleine dadurch verdient die Serie eine Fortsetzung. Auf jeden Fall werde ich die T@E immer weiter aktualisieren. 

 

Leider gibt es auch viele Abweichungen von der wahren Wissenschaft und man beschränkt sich darauf,

auf Themen so herum zu kauen das sie zwar ins Weltbild und zur veröffentlichen Meinung passen, leider aber weit von der Wahrheit entfernt sind.

 

Ein Beispiel?! Die wichtigsten.

 

Zum einen – die Milch

In der Serie bekommt man vermittelt, das diese gesund sei. Doch das ist wissenschaftlich widerlegt. Milch führt zu Osteoporose – Knochenschwund. Dieser kommt vom Calciummangel. Zwar besteht Milch auch aus einem Prozentanteil daraus, jedoch aus einem so kleinen, das durch die chemischen Prozesse, das Calcium aus den Knochen entzogen wird. Außerdem fehlt der Milch Magnesium, das der Menschliche Körper aber dringend benötigt um das Kalzium aufzunehmen. Und noch einen gravierenden Faktor gibt es: Kuhmilch ist um ein vielfaches reicher an Fett. Bei offiziell 3,5% handelt es sich in Wahrheit um 58%. Die 3,5% ergeben sich aus der bewusst falschen Rechenweise, die sich auf die Trockenmasse bezieht. Ein genialer Schachzug - viel Spaß beim suchen der Trockenmasse.

 

Zum anderen der Klimawandel bzw. hier sogar genannt die Klimaerwärmung durch CO²

Der von Menschen verursachte CO² Ausstoß beläuft sich nämlich auf lächerlich kleine 0,018%.

Außerdem stellt CO² eines der wichtigsten Klimagase überhaupt dar. Denn es hilft die Stratosphäre auf ihre aktuelle, für Menschen oder wie oft gesagt wird – für das Leben wichtige Temperatur zu kühlen. Für die Klimaschwankung ist in Wahrheit unsere Sonne, deren Aktivitäten und die dadurch beeinflussten Meeresströmungen verantwortlich. Das wissen die Klimaforscher auch und ich weiß das auch aus zuverlässigen Quellen, da ich ein Jahr Physik, Chemie und Quantenchemie und –Physik hatte. Es gibt in der heutigen Zeit aber leider genügend Gründe warum man der großen Mehrheit lieber etwas anderes erzählt.

An dieser Stelle möchte ich auf meine Wissensdatenbank www.scienceandfiction.jimdo.com hinweisen.

Weitere Informationen zu diesem wichtigen Klimathema findet ihr auch dort.

 

Kreation VS. Evolution

Ich bin selber Christ. Ich finde es sehr schön, dass eine so lange Serie sich damit beschäftigt. Auch wenn das bedingt durch die hier geltenden, besonderen Umständen manchmal zu seltsamen und zum Teil etwas ungewohnten Geschichten führt. Auch aus dieser Richtung, empfinde es für notwendig, das es zur Serie eine Datenbank gibt, in der sich Hörer weiter über den Glauben informieren können. Zusätzlich steht ihnen hier auch noch mein YouTube Kanal zur Verfügung und zwei weitere Seiten von mir.

 

Etwas seltsam finde ich jedoch, dass im WA auch mal über "Jahrmilliarden" gesprochen wird. Als mir dass jemand zum ersten mal erzählt hat, dachte ich noch, dass er eine sprühende Fantasie besitzt. Im Weltraumabenteuer kommt eine solche Verbindung doch gar nicht vor, oder?! Doch als ich das Weltraumabenteuer das nächste Mal durch hörte, fand ich tatsächlich solch eine Stelle.

 

Dr. Brockers Weltraumabenteuer ist die längste christliche Weltraumgeschichte und dennoch wird scheinbar in der 14. Episode - "Abgründe am Abendstern" bei 03:37 Bezug zur Evolutionstheorie bzw. der Bigbang-Theorie genommen. Rex äußert sich zur Ähnlichkeit der Venus zur Erde.

 

"Übrigens hast du nicht Unrecht, Lisa. Die Venus ist der Erde ähnlich. Jedenfalls könnte es vor ein paar Milliarden Jahren, auf der Erde ähnlich ausgesehen haben."

 

Nun ja, persönlich finde ich es nicht so dramatisch, dass auch mal Bezug auf solche Sachen genommen wird.

Nur hätte es an einer anderen Stelle vielleicht besser ins Bild gepasst. Jedenfalls spricht es Rex geradewegs so aus, als ob er selber daran glauben oder es zumindest nicht ausschließen würde. Das ist schon etwas seltsam.

Andererseits habe ich mir auch schon öfters vorgestellt, die Erde könnte von Gott geschaffen worden und dennoch einige Millionen oder gar Milliarden Jahre alt sein.

 

Diese Theorie ist jedoch falsch! 

Denn in der Bibel werden teils sehr genaue Jahresangaben gemacht. Aus ihnen geht hervor, dass die Erde höchstens 6.000 Jahre alt ist. Auch die Paläontologie kann dem nicht widersprechen, da mittlerweile bekannt ist, das die meisten Funde oder zumindest die Bestimmung des Alters gefälscht wurden.

Auch die Überlegung, es könne sich bei der Zeitangabe der Schöpfung "7 Tage" um eine Interpretation bezogen auf Jahre oder Jahrtausende handeln ist inkorrekt, da die Bibel Interpretationen mit angibt, sonst wie in diesem Falle jedoch auf das genaue Wort Wert legt.

 

Von daher finde ich es schon schade, dass man in diesem heiklen Punkt etwas zu oberflächlich gearbeitet hat.

Und man muss nicht studiert haben um festzustellen, dass "Jahrmillionen" und "die Schöpfung" nicht zusammen passen oder zusammen gehören. 

 

Zu mir - dem Entwickler und Netzautor der Terra at Excelsis

Ich habe einen Sprachberuf gelernt. Da ich mich aber auch im Bereich der Foto- und Videografie zuhause finde,

hab ich bereits während meiner Ausbildung umorientiert und bin nun Mitarbeiter des privaten 24h Internet-Fernsehsenders LightchannelTV. Die Arbeit gefällt mir sehr gut, da ich zuvor auch schon in eigener Sache Filmprojekte produziert bzw. geleitet habe. Es ist natürlich auch mit viel Aufwand verbunden aber es macht immer wieder sehr großen Spaß. Wir kommen viel durch Deutschland und durch die Natur. Und man lernt immer wieder neue Leute und Techniken kennen.

 

Ganz Privat habe ich das JojoNi Creative Studio. 

Dieses besteht aus dieser Seite hier, der Terra at Excelsis, einer weiteren Wissensseite, genannt Sfi, einem YouTube Kanal NEUES erLEBEN und dem damit verbundenen Equipment. Ein weiterer Teil macht noch ein kleines Tonstudio. Wobei dennoch differenziert werden sollte. Es ist wirklich ein sehr kleines Tonstudio. Tonaufnahmen machen wir aber sonst auch im Fernsehstudio. Derzeit allesamt für christliche Filme und Dokumentationen bzw. Vorträge.

 

Ich freue mich auf die Zukunft und auf viele neue Projekte. Was in 5 Jahren sein wird kann ich nicht sagen, aber das muss ich auch nicht, da ich jemanden kenne, der dies bereits lange vor mir wusste. Meinen Vater im Himmel und Jesus Christus Gottes Sohn, sofern man das überhaupt trennen möchte.

 

Interviews mit Hanno Herzler und dem WA-Team in Sicht?

Werden wir bald mehr Interviews lesen, hören oder sogar sehen können, in denen dann auch die Darsteller bzw. Sprecher des Weltraumabenteuers vorkommen? - Das ist immer wieder eine gern gestellte Frage. Nun, das ist eine Großartige Idee die mir ebenfalls bereits durch den Kopf gegangen ist.

 

Als Mitarbeiter des Lightchannels Deutschland habe ich bereits die Zustimmung Studiogäste einzuladen.

Wobei auch andere Drehorte wie in der Natur möglich sind. Ich bin guter Dinge, das dies bald möglich sein wird und es auch von den einzelnen Gesprächspartnern gewollt wird. Neben einer Interviewfassung mit Mikrofon, das dann später als Hör- und Textform bereitgestellt werden kann, Sind Videointerviews genauso möglich zumal diese in unserer heutigen Zeit noch interessanter sind. Aber das muss noch gut vorbereitet werden.

 


INFOECKE

 

 

 

 

Bericht: T@E-Netzautor

© T@E RGU151228

 

_________

Veröffentlicht: 10.05.2015 || Aktualisiert: 28.12.2015