Dialogzitate


Auf dieser Seite findet ihr die besten Dialogzitate der Weltraumserie.

Zudem gibts jede Woche einen Szenenauszug und auf der Startseite das Originalzitat der Woche.

Passend dazu findet ihr auch Hörproben. Wollt ihr noch mehr?

Dann holt euch jetzt die kompletten Episoden!

Szenenauszug | Episode 18

Der tödliche Pfeil


Das Originalzitat der Woche wird für rund 28 Wochen ausgesetzt,

da in diesem Zeitraum wöchentlich Trailer zu den einzelnen Episoden auf YouTube veröffentlicht werden.


Die Textvorlage kann leichte Abweichungen gegenüber der CD-Endfassung aufweisen.

Hinzugekommene Inhalte sind daher kursiv, weggefallene Infos sind mit einem *versehen.

Regieanweisungen stehen in ().

 

Episode 2 - Raketenformel streng Geheim - Auszug

Szene 39 Im Krankenhaus-Zimmer | Geräusche: Bettzeug raschelt
Watson
(niedergeschlagen)Da kann man wohl wirklich nichts mehr machen!
Jim

Haben Sie denn die Formel nicht im Kopf? 

Watson

Ach was! Dazu ist sie viel zu kompliziert! 

Uli

Und irgendwo anders notiert ... 

Watson

Hab ich sie auch nicht! Ihr wart meine einzige Hoffnung! 

Jim

Wie hätte das mit dem Spiegel denn funktioniert? 

Uli

Genau! Es war ja nichts darauf zu sehen! 

Watson

Ja, also Die Formel stand mit unsichtbarer Tinte darauf! 

Nur diese Kamera konnte sie wieder sichtbar machen. 

Rex

Es tut uns ja so leid, Herr Professor. Wie können wir das nur je wieder gutmachen? 

Watson

Ja, wisst ihr Wahrscheinlich gar nicht. 

Achtzehn Jahre habe ich geforscht, um diese Formel zu erstellen. Achtzehn Jahre!

   
Szene 40  Erzähler
Erzähler

Ihr könnt euch die Stimmung vorstellen, mit der die drei Jungen nach Hause fuhren. 

Schließlich hatten sie auch die Hoffnungen von Dr. Brocker enttäuscht ...! 

   
Szene 41

Im Labor (Im Haus auf der Landzunge)

Dr. Brocker

 

Natürlich bin ich jetzt niedergeschlagen. Das kann ich nicht leugnen. Ja, ja. Sogar furchtbar. 

Nein,nein. Aber ich kann euch keinen Vorwurf machen. 

Ich bin sicher, ihr habt euer Bestes getan. 

Jim

Was hilft´s? Es hat halt nicht gereicht! 

Rex

(schluchzend)  Immer wenn ich etwas besonders gut machen will, dann geht es schief! 

Uli

Das darfst du nicht sagen! Das hätte Jim oder mir genauso passieren können! 

Jim

Stimmt! Die Idee, den Spiegel zu schnappen, war an sich spitze! 

Dr. Brocker

Das war sehr geistesgegenwärtig. 

Rex

Aber nun ist alles verloren. 

   
Jim

Was meinen Sie, Herr Doktor? Könnten die Bilder vielleicht trotzdem was geworden sein? 

Dr. Brocker

(resigniert)  Nein, nein. Kaum. Ich meine, ich kann den Film ja mal entwickeln. 

Naja. Zur Sicherheit. Hast du die Kamera noch? 

Jim

Ja, sicher. Hier. 

Dr. Brocker

Dann geh ich gleich in mein Labor. 

(Einspieler)

Zeit-vergeh-Musik-Akzent 

Dr. Brocker

(begeistert)  Unglaublich! Das ist ja Nicht zu fassen! 

Rex

Was ist? 

Uli

Sind sie doch was geworden? | Sind die Bilder doch was geworden?

Dr. Brocker

Es ist alles drauf zu sehen! Beide Male! Hell und klar!

Rex

Juchhuuuu! | Jippi!

Jim

Ist ja nicht möglich! 

Uli

Äh, Haben Sie dafür eine Erklärung dafür? | Herr Doktor?* 

Dr. Brocker

Nein, nein. Äh, ja Der Reaktor war wirklich an, sagt ihr? 

Uli

Ja. Ja. Wir mussten deshalb ja extra dekontra ... kontra ... kontra dingsbums ... also entstrahlt werden. 

Dr. Brocker

Dekontaminiert werden meinst du. 

Uli

Ja. - Ja, Genau! 

Jim

War die Strahlung vielleicht zu schwach? 

Dr. Brocker

Ja, Das kann auch nicht sein. Wenn ihr dekontaminiert wurdet, da

müsst ihr schon ein Bisschen was abbekommen haben. 

Rex

Aber doch nicht gefährlich - oder? 

Dr. Brocker

Das müssen wir leider abwarten. Und trotzdem - der Film hätte völlig unbrauchbar sein müssen! 

Uli

Gibt es nicht Metalle, die diese Strahlung abschirmen? 

Dr. Brocker

He, natürlich! | Ja, ja. -- Ja, natürlich!

Das muss die Erklärung sein! 

Das Gehäuse der Kamera ist strahlenundurchlässig! 

Jim

Moment mal! Der Professor sagte, es sei aus dem Metall ...  

Dr. Brocker

Aus seinem Metall? Ja aber - ja, ja , nein, das hieße ja - das hieße ja -  

Uli

... dass hieße ja, dieses Metall nicht nur leicht und sehr Wärme dämmend ist, 

sondern auch Strahlen abschirmt! 

Jim

Und damit hätten Sie alles, was Sie brauchen! 

Dr. Brocker

(vor Freude ruhiger werdend) Ja, ja. - In der Tat! Damit hätte ich alles, 

was ich für meinen Raketenantrieb noch brauche! Jungs - ich habe alles, was ich brauche! 

Hurra! 

Alle

Hurra!* 

   

Szene 42

Original

Erzähler über Sieghafte Schlussmusik 


Erzähler

Dr. Brocker hat nun alles, was er für sein Raketentriebwerk braucht. 

Jim und Uli sind nun sehr gespannt, was er daraus machen wird. Ihr auch? 

Vielleicht ist es ja schon im nächsten Abenteuer so weit: Das Flugzeug ohne Flügel. 

Ihr seid doch wieder dabei? 

Szene 42 

Realisiert

Erzähler über Outro

Erzähler

Dr. Brocker hat nun alles, was er für sein Raketentriebwerk braucht. 

Jim und Uli sind nun sehr gespannt, was er daraus machen wird. Ihr auch? 

Ja und was wird aus Jim und Tonja? Schon im nächsten Abenteuer passiert wieder einiges.

Ihr seid doch wieder dabei? 

Episode 13 - Dr. Brockers Erbe

Szene
Verlassen der Kirche (Sprache auf Orgelmusik, Musik langsam ausblenden)
Tonja  Übrigens, Dr. Brockers Haus gehört jetzt mir. 
Wissenschaftlerin 1 Ich weiß, es war ja nicht zu überhören in dem Getuschel.
Tonja

Und als Erbin des brockerischen Anwesens verweigere ich ihnen den Verkauf.

Das Haus und das gesamte Gelände bleiben in Familienbesitz.

Uli

Ha, Ha, super!

Wissenschaftlerin 2

Da hamm's sich aber geschnitten, meine Liebe!

Tonja

Wieso?

Wissenschaftlerin 1

Ja meinen's denn auf so was war'n wir nicht vorbereitet?

Wissenschaftlerin 2

Unser Vertrag gilt ausdrücklich auch im Falle des Ablebens des Unterzeichneten!

Alle (Team)

(erschrocken/lang gezogen) Was? Uli: Wie bitte?

Wissenschaftlerin 2

(Schadenfreude) Ja, Ja!

Wissenschaftlerin 1

Sie hätten eben das Kleingedruckte lesen sollen.

Dann hätten sie sich nicht zu falschen Hoffnungen hingegeben.

Wissenschaftlerin 2

Und die Trauerfeier wäre nicht so pietätlos gestört worden.

Dr. Brocker

Ja, Ja! (gleichzeitig das Team:) Was? Was ist das denn? (und Tonja:) Opa!

Dr. Brocker

(überglücklich) Nein, nein, meine Damen und Herren. Ich LEBE! 

Team

Das glaub ich nicht. / Das gibt's doch nicht.

Dr. Brocker

Gerettet hat mich ein Mann, dem auch ich vor kurzem in aller Bescheidenheit das Leben gerettet habe. Dr. Fernando Fletcher.

Fletcher

(ruhig, zurückhaltend) Ich heiße Ferdinant.

 

Episode 14 - Abgründe am Abendstern - Gerettet

Szene

Lisas kuriose Idee

Auszug: Gerettet

Atmosphäre 

Im Raumschiff - über der glühenden Venus

   
Lisa  Kannst du steuern? 
Dr. Brimstone Ja. Ja.

Lisa

(Dr. Brimstone im Off)

Weiter links. 

Links, hab ich gesagt.

(kleine pause)

Du hast sie.

Dr. Brimstone

Jawohl.

Jetzt Steuerknüppel aufwärts stellen.

Lisa

Sofort.

(fliesender

Szenenübergang von Cannubis zu Carasco) 

Dr. Brocker

Das muss die Salzburg sein.

Uli

Die retten uns.

Jim

Sie haben uns. Wir fliegen aufwärts.

Tonja

(mit Freudentränen) Ich kann's noch nicht glauben. Ich ... ich 

Dr. Brocker

Na seht ihr - Fletcher rettet uns schon wieder das Leben.

Jim

Das ist nicht Fletcher, da draußen. 

Uli

Rex?

Jim

Auch nicht.

Es ist die Cannubis!

Dr. Brocker

(sehr erstaunt) Was?

Jim

Hier ganz klar! Da drüben ist die Landeklappe für das Fahrgestell.

Dr. Brocker

(erstaunt) Das kann doch nicht sein. Das gibt es doch nicht.


Download
Hörprobe
Gerettet.mp3
MP3 Audio Datei 679.1 KB

Episode 16 - Klassenfahrt ins All

Szene

Start ins Botenlose

Auszug: Im Mondgarten vereint

Rollen  Sandra, Tonja, Lisa (Jim, Rex und Dr. Brocker nur inaktiv) 
Sandra

Euer Onkel hat echt Herz.

Das Muss man ihm lassen.

Alle (genervt) Er ist nicht unser Onkel!
Sandra Sondern?
Tonja Mein Großvater!
Sandra (lacht) Weißt du noch? Dein Großphaser.
Alle (lachen)
Lisa

Naja. Ich stelle mir jetzt jedenfalls einen Liegestuhl hin,

zwischen meine Plargonien und genieße das Panorama.

Sandra

Darf ich mich mit drauf setzen?

Lisa

Ja, komm nur. Neues Schwesterherz.

Dr. Brocker

(lacht, auf entspannte Musik)

Download
Hörprobe - Episode 16 | DBW
Start ins Bodenlose - Hörprobe.wma
Windows Media Music Datei 575.4 KB

Episode 18 - Das schwarze Schiff

Szene

Brimmi und Pepper

Penelope Pepper macht Hieronimus Brimstone einen Heiratsantrag

Atmo

Rollen

im Hauptquartier der CIA

Hieronimus Brimstone und Penelope Pepper

   
Pepper Nanu Herris, ich denke Sie sind in Urlaub?!

Brimstone

D-D-Donner Wetter! Mrs. Pepper, Sie sehen ja wirklich hervoragen aus.

Pepper

Weiß ich Herris. Trotzdem danke - man kann die Wahrheit nicht of genug hören.

Brimstone

Ich meinte ja vor allem das Kleid. - Wollen Sie ausgehen?

Pepper

Allerdings. Heute Abend ist Ball der Geheimbarone. Im Haptagon.

Brimstone

Im Angriffsministerium?

Pepper

Der Ball ist immer dort.

Wenn sie mir nicht in all den Jahren immer wieder einen Korb gegeben haben, als ich sie so darum gebeten habe. Dann wüssten Sie das.

Brimstone

Ich h-h-hatte immer a-a-andere Verpflichtungen.

Pepper

Und Sie wären nicht mehr der kleine Spiesbürger von nebenan, sondern ein Big-Shot in der Szene. Einer der bekanntesten Männer des Geheimdienstes.

   
  Mehr gibt's bald. :)

 

Episode 20 - Die Jupiter-Katastrophe - Auszug

Szene
Das Licht
Wenke  Ich, ich, Ich sehe ein Licht. 
Dr. Beul Wo, wo?
Wenke Na, da!
Styler Was du siehst, ist das Licht der Ewigkeit, die uns in den nächsten Tagen erwartet.
Georgia (aus dem Off) Aber das Licht am Himmel verschwand nicht.
Techniker Jetzt seh' ich's auch.
Georgia (aus dem Off) Es wurde immer größer und kam näher!
Jana Was ist das?
Wenke Es ist ein Stern. Der Stern von Bethlehem.
Styler

Und plötzlich erschien ein Helles Licht am Himmel.

Und der Engel des Herrn trat zu ihnen und

die Klarheit des Herrn leuchtete um sie und sie fürchteten sich sehr.

Dr. Beul

Unsinn, Unsinn. Das ist ein Schiff.

Dr. Brocker

(überglücklich, erst leise - dann lauter werdend) Es ist mein Raumschiff?!

Es ist die CANNUBIS. 

SIE RETTEN UNS.

Alle (auf sieghafte Musik)

Halleluja, Amen, wunderbar... (und Dr. Brocker) Sie retten uns. 

Episode 22 - Vorstoß zum Saturn - Auszug

Der Saturn | Foto: Cassini Heugyns Mission am Saturn
Der Saturn | Foto: Cassini Heugyns Mission am Saturn

Erzählersolo: 

Tatsächlich! Und alle liefen an die Fenster. Dorthin wo sich der sagenhafte Saturnring in majestätischer Langsamkeit um den Gas-Riesenplaneten drehte. 

Der Planet wandte ihnen die fast vollständig von der Sonne beschienen Seite zu.

Er erstrahlt in weichem Grün, das von Türkis, in der Mitte, an den hellsten Stellen bis zu einem weichen Oliev-braun-grün-grau oszillierte. An den Rändern, an denen man den Übergang, der gebundenen Gasmassen in's Nichts nur erahnen konnte. 

Wie man auf dem Foto erkennen kann und wie durch die Forschung in der Astronomie mittlerweile bekannt geworden ist, weißt das Zitat Inhaltliche Fehler auf. Aktuell (korrigiert) heißt es daher:

Tatsächlich! Und alle liefen an die Fenster. Dorthin wo sich die sagenhaften Saturnringe in majestätischer Langsamkeit um den Gas-Riesenplaneten drehten

Der Planet wandte ihnen die fast vollständig von der Sonne beschienen Seite zu.

Er erstrahlt in weichem Gelb, das von Türkis, an den hellsten Stellen bis zu einem weichen BLAU oszillierte.

An den Rändern, an denen man den Übergang, der gebundenen Gasmassen in's Nichts nur erahnen konnte,

hob sich der Saturn deutlich von dem schwazen Weltraum ab. 



Episode 27 - Agentin in Gefahr

Szene

Auzug

Atmo

Rollen

Wird Dr. Brimsstone reden?

Die geheime Nachricht

Dr. Brockers Weltraumzentrale

(arbeitende Geräte, klappernde Tastaturen)

Rex, Sandra, Ferdinant

Erzähler
Rex und Sandra inzwischen...
Rex

Mit dieser Geheimschrift kann ich nichts anfangen,

sie gleicht keinen der Codes im Handbuch

Sandra

Moment mal.

Blob darum kamischko. Langa pugi china. Langa pugi hol.

(Atmo)

Handy klingelt parallel

Rex

Sollen wir da jetzt ran gehen?

Sandra

Moment. Ja, das ist mein Onkel vom Taschentelefon aus.

(nimmt ab, Tastendruckgeräusch)

Kommandozentrale Dr. Brocker, hier Sandra Miller.

Fletcher

(erfreut) Sandra, du bist's, wie gut.

Download
Abenteuer Hörprobe
Rex und Sandra - Die geheime Nachricht.m
MP3 Audio Datei 540.2 KB

Dr. Fletcher

Episode 08 - Der Spion im Raumschiff

In der Raumstation Connexis: "Und was soll'n wir da jetzt machen? Soll'n wir da einfach abhauen oder waas?"

 


Episode 12 - Dr. brockers größte Tat

Fletscher in Dr. Brockers Haus. Er hört sich Tonbandaufnahmen an um Dr. Brockers Stimme zu imitieren. 

 

 

Download
Hörprobe
Fletscher Jaja, nein nein.mp3
MP3 Audio Datei 1.6 MB

Episode 14 - "Abgründe am Abendstern"

In einer unterirdischen Konstruktionshalle:

 

"Ah, da kommt's. Sieht prima aus. Diese wunderbaren Gesteinsformationen. Das könnte wirklich klappen. Jetzt muss ich nur noch seh'n wie ich das Spezialwerkzeug an Bord bring. - Nihilin"

 

"Sehr schön, sehr schön, er hat voll angebissen. Wie hat der Kaiser immer gesagt? 'Schau'n ma mal.'."

Download
Hörprobe
Fletscher und der Apfel.mp3
MP3 Audio Datei 415.2 KB


In einer unterirdischen Konstruktionshalle Dr. Brockers: "Habt's a Mal ein Apfel?!"



Dr. Brocker

"Ja, ja. - Nein, nein. - Doch, doch."

"Jetzt gibt's erst mal ein Glas frische Milch."

 

Episode 05 - Der aufregende Mondflug

Lisa, an den Doktor: "Wozu fliegen Sie zum Mond? Nur zum Spaß?"

Zu Lisa: "Nein, nein. Dazu wäre es dann doch zu teuer. Wir sind unterwegs um Lunarid zu besorgen."

 

Episode 13 - Dr. Brockers Erbe

"Ja, ja. - Nein, nein. - Ich lebe! - Gerettet hat mich ein Mann dem auch ich vor Kurzem in aller Bescheidenheit das Leben gerettet habe - Dr. Fernando Fletcher."

Fletcher (beschämt): "Ich heiße Ferdinant."

 

Tonja

"Er ist nicht mein Onkel, sondern mein Großvater."

 

 

Jim

Episode 08 - Der Spion im Raumschiff

Bezogen auf Fletcher: "Man sind sie ungebildet. Im Weltraum gibt es keine Luft."

 

 

Allgemein

Episode 14 - Abgründe am Abendstern

Zitat aus dem Buch 'Prophezeiungen des Annasstasius von Kerben':

"Hüte dich vor Lieb und Neith, sonst verglühst du vor der Zeit."

 

 

Episode 18 - Das Schwarze Schiff

Dr. Brocker tritt Fletscher im Badezimmer auf dem Schwarzen Schiff.

Download
Hörprobe
Fernando und Retschinald.mp3
MP3 Audio Datei 436.2 KB


INFOECKE

 

Die Seite befindet sich derzeit in der ALPHA-Phase.

 

Version: 1.50 | © T@E | RGU 150723

 

Erscheinungsdatum: 01.03.2014 || Aktualisiert: 23.07.2015