7. Geheimtreffen mit dem Gegner

Band 7 - Jim Dunlap und das geheime Treffen mit dem Gegner


Dr. Brocker soll für die Regierung ein neues Gerät entwickeln, mit dem man sämtliche Computer der Welt anzapfen kann. Doch dazu braucht er ausgerechnet die Hilfe seines bisher größten Gegners: Fletcher! Jim, Rex und Uli trauen dem nicht. Ob sie ihren Verdacht irgendwie beweisen können?

 

Produktions-/Erscheinungsjahr: 1998

 


Eines Tages besuchen Jim, Tonja, Uli und Rex wieder das Haus auf der Landzunge. Dazu verwenden sie die Geheimschläuße. Aus Angst fremde Menschen, vielleicht sogar wieder Spioneen in die Arme zu laufen, gehen sie am Magazin vorbei und bewaffnen sich mit Börniseiser-Pistolen. Beim durchqueren des scheinbar verlassenen Gebäudes begegnen sie einer bekannten Gestalt. Fletcher! Während ihn 2 Jim und Tonja bewachen suchen Uli und Rex nach Dr. Brocker. Sie vermuten das dieser von Fletcher gefesselt wurde und jetzt in einem verriegelten Raum sitzt. Doch weit gefehlt.

 

Dr. Brocker ist nicht nur frei er ist es auch der Fletscher sogar darum gebeten hat, mit ihm Zusammen zu arbeiten.

 

Dr. Brocker soll im Auftrag der Regierung ein Computermodul entwickeln, mit dem sich alle Computer der Welt "anzapfen" lassen können. Eine Weltüberwachungsanlage sozusagen. Doch dazu braucht er das Fachwissen Fletchers. Jim, Tonja, Uli und Rex trauen dem Frieden jedoch nicht zu recht und beschließen Fletcher zu beschatten. Während einer Besprechung ist ein lauter Knall aus der Tiefe des Hauses zu höhren. Wie sich schnell herausstellt hat Fletcher den Permanentreflektor beschädigt. Aus Versehen, wie er angibt. Er verspricht diesen zu reparieren und damit gleich morgen in der Früh zu beginnen.

 

Bevor er nach Hause fahren kann, gelingt es Jim und Rex unbemerkt in den Kofferraum seines Wagens zu kommen. Fletcher verlässt kurze Zeit später das Anwesen, fährt aber nicht weit und kommt bereits bei der "Gaststädte zum Einbeinigen Halunken" wieder zum Stehen.

 

Uli läuft in der Zwischenzeit durch das Haus und stößt dabei auf Fletchers Zimmer bzw. Büro. Darin findet er ein verstecktes Telefon bei dem die Wahlwiederholung blinkt. Als er diese drückt, meldet sich eine Stimme mit ausländischer Sprache. Seine Entdeckung versucht er so schnell wie möglich Dr. Brocker zu berichten. Dieser ist jedoch zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt. 

 

Jim und Rex sitzen unterdessen im Kofferraum Fletchers Wagen fest. Da sie durch ein Funkgerät mit Uli in Verbindung stehen, können sie sich bemerkbar machen und um Hilfe rufen. Uli ruft daraufhin sofort zuhause an und bittet Tonja die mit Ulis Schwester Amely für Bio lernt, den Jungs zu helfen und sie zu befreien. Als diese kurz darauf bei ihnen eintrifft und Jim und Rex befreien kann, werden sie von Fletscher aufgehalten.  Über Funk versuchen sie die schwierige Lage lösen zu können. Jedoch ist es nicht Dr. Brocker sondern viel mehr Uli der berichtet über Fletchers Geheimnis Bescheid zu wissen. Wie sich herausstellt statt Fletcher die ganze Zeit über mit Havanna in Verbindung. Dem einzigen Hinterbliebenen kommunistischen Waffenabhörzentrum der Vereinigten Staaten. Fletcher bleibt nichts anderes übrig als die zuzugeben.

 

Schluss:

Als Strafe bringt ihn Dr. Brocker dazu, mit ihm am nächsten Sonntag die Kirche zu besuchen. Außerdem endet somit ihre Zusammenarbeit.


 © T@E |  RGU 150409