3. Das Flugzeug ohne Flügel

Band 3 - Jim Dunlap und das flügellose Flugzeug


Dr. Brocker neueste Erfindung ist wirklich der Hit: ein Flugzeug ohne Flügel! Damit dürfte er beim hochdotierten Wettbewerb von Greenpeace und der Luftwaffe gute Chancen auf den ersten Platz haben. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Und durch seine Eifersucht auf Jim und Tonya bringt Uli das große Projekt in Gefahr...

 

Produktions-/Erscheinungsjahr: 1997

 




Dr. Brocker beschließt an einem Wettbewerb der Amerikanischen Luftwaffe, der in Kooperation mit Greenpeace stattfindet teilzunehmen. Durch dieses Preisausschreiben soll das Innovativste Flugzeug mit einer halben Million Doller ausgezeichnet werden.

Als Dr. Brocker seine Flugzeugkonstruktion seinen jungen Mitarbeiter Uli, Jim und Tonja vorstellen will steht plötzlich ein Mann in seinem Büro. Dieser hat die Alarmanlage unbemerkt überlistet und sich ins Haus geschlichen.

Später stellt Dr. Brocker den Fremden als Fletcher, seinen größten Konkurrenten und Gegenspieler vor. 

Da es nun offensichtlich zu gefährlich ist, das Flugzeug im Haus auf der Landzunge zu fertigen, plant der Dr. dieses an einem abgelegene Ort zu tun und bekommt dabei von Rexes Eltern, die einen Bauernhof besitzen Unterstützung. Uli und Rex sollen bzw. fahren am nächsten morgen in einem Transporter mit, der einige Kisten mit einigen Flugzeugteilen zum Bauernhof bringt. Der Fahrer hat seine Tochter Lorraine, wie er angibt mitgenommen.

Während der Fahr versucht dieser etwas über die Ladung in Erfahrung zu bringen und gibt erst Ruhe als Uli und Rex das Gespräch in Richtung Glauben zu führen versuchen.

 

Nach der Ankunft und nachdem die Kisten abgeladen sind verabschieden sie sich von dem Fahrer und dessen Tochter und betreten das Haus. Dr. Brocker wird in ein Paar Tagen zu ihnen stoßen und hat seine Anweisungen für die Zwischenzeit rückwärts auf ein Tonband aufgenommen. Darin bittet er die beiden die Ladung in die Scheune und dann in einen unterirdisch darunterliegenden, leeren aber gut klimatisierten Weinkeller zu bringen. Plötzlich steht Lorraine vor der Tür und meint das sie in der Nähe ihre Ferien verbringen wird und sie sich freuen würde wenn sie mal vorbei kommen würden.

 

Nachdem Lorraine wieder gegangen ist beginnen sie Dr. Brocker Computer wieder zusammen zu setzen und in Betrieb zu nehmen.

 

Einige Tage später kommt, wie besprochen Dr. Brocker und bringt Jim und Tonja mit. Uli bemerkt das sich Jim und Tonja näher gekommen sind, was ihm gar nicht gefällt, da er sich zuerst in sie verliebt hatte, noch bevor er Jim kennen lernte und dieser Tonja begegnete.

 

In ihm kommt Eifersucht auf, doch dann fällt ihm Lorraine wieder ein und er schleicht sich nachts aus dem Haus ins Nachbardorf. Dort trifft er Lorraine in einer Tanzschule. Denn sie habe über die Ferien einen Kurs dort belegt. 

Und so versucht er auch Tanzen zu erlernen und verliebt sich darüber hinaus auch noch in sie.

Er versucht sie immer wieder zu sehen unbemerkt von den Anderen. Das gestaltet sich einfacher als erhofft, denn Dr. Brocker lässt den Bauernhof Radar und Videoüberwachen. Jedoch hat er eine versteckte Hintertür verschont gelassen. Diese verwendet nun auch Uli und zeigt diese später nichts ahnend auch Lorraine.

 

Was er nicht ahnt ist, das Loren ein dunkles Geheimnis besitzt.

Eines Tages kommt Dr. Brocker ganz aufgeregt aus der Scheune die er als Werkstatt umfunktioniert hat.

So wie es scheint hat sich jemand unbefugt und unbemerkt Zutritt zum Haus verschafft und die Antriebswelle gestohlen. Dem Höhrer wird bereit hier spätestens klar, wer das sein könnte. Bei der nächsten Nachtwache die Rex und Uli halten müssen wird das noch offensichtlicher. Lorraine steckt mit Fletcher unter einer Decke.

Diese hat ihm die geheime Tür verraten, so dass er unbemerkt ins Haus gelangen konnte.

 

Rex und Uli beschließen schon vor Dr. Brocker auf das Wettbewerbsgelende zu gehen und die Jury bzw. auch

Dr. Fletcher dazu zu bringen nicht zu starten. Doch die Jury verweigert dies und auch Fletcher lässt sich nicht aufhalten. So müssen sie mit ansehen wie Fletcher startet, während Dr. Brocker zusammen mit den Anderen ebenfalls das Gelände betreten. Doch was ist das? Fletcher bringt seine Maschine nicht in die Luft sondern steuert es geradewegs in den Sumpf.

 

Dr. Brocker berichtete ihnen von einem schwerwiegenden Fehler in der Antriebswelle und das er so gesehen Fletcher sogar dankbar sein müsse.

Schluss:

Dr. Brocker gewinnt schlussendlich den Wettbewerb mit einem großen Vorsprung.

 

10% des Preisgeldes spendet er in eine Hilfsorganisation. Mit dem Rest kauft er sich in eine Flugzeugfirma ein.


 © T@E |  RGU 150409