22. Vorstoß zum Saturn

The Black-Ship-Mission | Part 5

Erde-Jupiter-Saturn-Schema | The Black-Ship-Mission | Grafik: J.Nitzsche
Erde-Jupiter-Saturn-Schema | The Black-Ship-Mission | Grafik: J.Nitzsche

Uli scheint ausgetrickst – doch leider nicht für lange. Schließlich hat er ja bei Dr. Brocker und Fletcher gelernt! Eine wilde Verfolgungsjagd durch das äußere Sonnensystem beginnt ...

Vor der atemberaubenden Kulisse der Saturnringe kommt es schließlich zur erneuten Begegnung mit dem Abtrünnigen. Wer wird diesmal die Oberhand behalten: der skrupellose Uli oder Dr. Brockers Team?

 

Produktions-/Erscheinungsjahr: 2005

 


Vorgeschichte:

Dr. Brocker ist auf der Penetrans I zusammen mit Fletcher, Jim, Tonja, Lisa, Sandra, Jessika, Jana und Uli. Ach ja, und Georgia. Gemeinsam sind sie zum 3. Jupiter Mond unterwegs. Titan. Dort, so hatte Uli angedeutet säßen noch weitere ehemalige Gideonanhänger fest.

Etwa 1.200 Leute.

Episode 22:

Schon war man dem Mond sehr nahe gekommen, doch Anzeichen für Leben waren weit und breit nicht zu erkennen. Um dem Rätsel ein Ende zu setzen holt man Uli herbei. Und siehe da, nach dem er ein Modul an die Hauptkonsole anschließt geschieht auf dem Mond unglaubliches. "Eine riesige längliche Spalte öffnete sich und herauf stieg etwas gewaltiges." (Zitat: Charakter: Erzähler) "Nein, Nein. Das müssen ja Kilometer sein?!"

(Zitat: Charakter: Dr. Brocker) "12 und 3 breit!" (Zitat: Charakter: Uli Maxwell).

Uli beginnt auf Fragen der anderen über dieses "Etwas" zu schwärmen. Es handle sich dabei um eine riesige Raumstation. Einst hatte Gideon Giga sie durch Uli bauen lassen. Sie sollte den Namen "Station Ewigkeit" tragen. Denn mit ihr wollte Gideon in die Unendlichkeit des All vorstoßen, die er auch als Unendlichkeit der Gottheit bezeichnet haben soll. Uli nennt die Raumstation aber nun ilU 3001. 

 

Noch ehe Jemand an Bord großartige Gegenmaßnahmen einleiten kann, "verschluckt" die riesige Raumstation die ganze Penetranz I und Uli bricht in schallendes, schaden-freudiges Gelächter aus.

 

Des weiteren fordert er "Seinen Chef" zu sprechen. Zuerst weiß keiner, was er damit meint. Doch stellen alle teils mit Entsetzen fest, das er Fletcher meint. Nachdem Uli mit diesem gegangen ist, lässt er eine ratlose und hilflose Crew zurück. Da Uli kein Interesse daran hat erneut Schwierigkeiten zu bekommen, lässt er die ganze Penetranz I von seinen Leuten bewachen

 

Auf der Kommandobrücke der ilU angekommen, präsentiert Uli Fletcher die zahlreichen dunklen Funktionen der Raumstation.

Während Fletcher es nicht schafft das Geheimnis des Eisenerzes zu enthüllen, schafft es Uli Fletcher zu überreden Europa zu bombardieren und dabei alle übrigen Gegner auszuschalten.

Der Mond Europa im Vordergrund. Dahinter der Gaßplanet Jupiter.
Der Mond Europa im Vordergrund. Dahinter der Gaßplanet Jupiter.

Die auf Europa Hinterbliebenen schaffen es aber gerade noch rechtzeitig den Mond zu verlassen. Kaum sind sie aus der Startphase heraus, können sie alle auf dem Schwarzen Schiff die heftigen Einschläge der Geschosse auf den Himmelskörper beobachten.

 

Da die Cannubis schon Tage zuvor von Uli beschädigt und flugunfähig gemacht worden war, entschied sich die Crew des Schwarzen Schiffes, ohne Wissen Dr. Brockers Team diese zu demontieren und als Ersatzteillager für das Schwarze Schiff zu verwenden. Die Cannubis musste man so gezwungener Maßen zurücklassen. Und man wird sie nach diesem Bombenhagel vermutlich auch nie mehr wiedersehen. Die Penetranz II dagegen konnte man an Board des Schwarzen Schiffen bringen.

Keiner ahnt welcher Gefahr man entronnen ist und auch nicht in welcher man sich immer noch befindet.

 

Die "Gefangenen", allen voran Tonja hecken derweil einen Plan zum Ausbruch aus. Nach dem der erste Versuch, durch eine friedliche Lösung frei zu kommen misslingt, will man nun mit dem Magnetwellen-Sprengsatz (Magnetwellen-Destabilisator) das künstliche Gravitationsfeld der ilU schwächen oder sogar ganz außer Kraft setzen. Der Versuch gelingt und die ausgelöste Schockwelle betäubt alle Wachposten gleichzeitig. Diese sperrt man kurzer Hand in Die Frachträume der Penetranz ein und ist frei. Jedenfalls kann man nun in die ilU aussteigen und sich auf die Suche der Kommandobrücke machen. Da die Wachposten alle samt weiblich besetzt waren, bleibt Jim bei Dr. Brocker.

Der Jupitermond Calisto und im Hintergrund der Gasplant Jupiter selbst.
Der Jupitermond Calisto und im Hintergrund der Gasplant Jupiter selbst.

Vom Schwarzen Schiff aus beobachtet man unterdessen eine längliche Wolke die von Kallisto Richtung Titan zu zeihen scheint. Als dies plötzlich die Konturen einer riesigen Raumstation annimmt. Styler weiß sofort, dass das nur Uli sein kann, da er auf Kallisto irgendeine Sondermission zu erfüllen hatte. Alle ahnen nun das sie sich in großer Gefahr befinden. Leider hat man den Treibstoff (Wotsonium) aus der Cannubis nicht umgeladen, da dies zu aufwändig gewesen wäre. (Konflikt: Wotsonium ist kein Treibstoff. Sondern eine von Professor Wotson erfundene Metalllegierung.) Damit hätte man, so Rex ein Verteidigungsparameter bauen können. Um das Schwarze Schiff unsichtbar zu machen reicht die Energie zudem auch nicht mehr und die Schutzschilde sind nur noch sehr schwach einsatzfähig.

 

Wie von dem Schwarzen Schiff vermutet, trifft Uli Vorbereitungen zum Abschuss des Schwarzen Schiffes. Durch seine Raketen würden alle Lebewesen auf dem Schwarzen Schiff umkommen. Und auch Fletcher kann ihn nicht aufhalten.

Die ILU 3001
Die ILU 3001

Doch die nun nicht mehr Gefangenen sind durch die ilU unterwegs und kommen der Kommandobrücke immer näher. 


Da man auf dem Schwarzen Schiff nichts weiteres mehr tun kann als sich vor der ilU so gut es geht in Sicherheit zu bringen, steckt man mitten einer recht wilden Glaubensdiskussion. Als plötzlich die ersten Bomben einschlagen, will man von einander Lebewohl sagen. Doch der erwartete Bombenhagel bleibt aus.  


Die Rätsels Lösung zeigt ein weiterer Blick in die ilU. Dort haben Tonja, Sandra, Jessica und Jana die Brücke erreicht und konnten mit Hilfe des Schleusenkataklasmas die letzte Hürde, eine Tür mit Codeschloss überwinden.

Uli will den überraschenden "Überfall" in letzter Sekunde noch abwehren, wird aber von Tonja mit einer Flakranzpistole angeschossen.


Danach ist es ein leichtes Fletcher wieder auf die Seite des Guten zu ziehen. Man stellt Funkkontakt zum Schwarzen Schiff her und triff es schließlich bei Titan. Ein kleiner Teil der Besatzung des Schwarzen Schiffes will sich auf Titan niederlassen. Der größere Teil jedoch will zurück zur Erde.

Schluss: 

Gemeinsam stehen alle an den großen Fenstern der Triumpfeshalle des Schwarzen Schiffes und genießen den wunderbaren Ausblick. Doch auch Dr. Brocker will jetzt nur noch eines "Nach Hause!"


Zuhause hat Dorinel sich und ihrem Freund Karpin etwas zu Essen gemacht und überrascht ihn damit. Dabei bemerkt sie, dass Karpin seltsam erschrocken reagiert. Auf Ihre Fragen antwortet er nur:

 

"Du wirst dich noch wunder wie das funktioniert. Wenn's erst mal funktioniert." 


 © T@E |  RGU 150409