12. Dr. Brockers größte Tat


Bei einem Gefängnisbesuch wird Dr. Brocker von seinem Erzfeind Fletcher überwältigt, und Fletcher gelangt als falscher Dr. Brocker in die Freiheit. Dort schafft er es, die kränkelnde Haushälterin Margaret hinters Licht zu führen. Sollte es ihm auch gelingen, die Kinder zu täuschen, hätte er freien Zugang zu den neuen, streng geheimen Plänen des Doktors .....

 

Produktions-/Erscheinungsjahr: 2000


 

 

Vorgeschichte

Dr. Brocker ist mit seinem Team erfolgreich von der Ersten bemannten Marsmission zurück gekehrt. Unterwegs war das konkurrierende Raumschiff "Prodigal Son" explodiert und sowohl der Chef der MSA als auch eine Ärztin waren dabei ums leben gekommen. Die durch die MSA entführten und für medizinische Zwecke missbrauchten Kinder aber konnten alle gerettet werden.

 

Episode

Nun sind alle wieder auf der Erde gelandet und Dr. Brocker arbeitet mit seinem Assistenten Dr. Brimston in seinem Labor im Haus auf der Landzunge. Dr. Brocker bereitet sich auf ein Besuch bei Fletcher im Gefängnis vor. Er erhofft sich von ihm mehr Informationen über dessen Pläne und die Funktionsweise dessen Technik zu erlangen. Dr. Brimstone rät ihm davon ab, kann ihn aber nicht von seinem Vorhaben abbringen.

 

Wenig später betritt Dr. Brocker das Gefängnis. Dort wird er von einer Dame in Empfang genommen, die ihn mit Retschinald Brocker anspricht. Die Frau erklärt ihm, dass sich der Name nicht ändern ließe und das er statt in den Besucherraum, Fletchers in dessen Zelle besuchen würde.

 

Dort angekommen will Dr. Brocker mit Fletcher sprechen und erklärt ihm, dass er im Untersuchungsausschuss sei, die die Ursachen für die Explosion finden soll. So viel man in Erfahrung bringen konnte, ist eine Ditonol-Röhre explodiert, durch eine weggeworfene Zigarette, nachdem die eingesperrten Kinder eine Sicherheitsklappe geöffnet hatten. Dr. Brocker möchte von Fletcher wissen, wie und wo er seine Finger im Spiel hatte. Dieser möchte im Gegenzug jedoch die Funktionsweise von Dr. Brockers Raketentriebwerkes erklärt bekommen, was Dr. Brocker ablehnt, da er bezweifelt, dass Fletcher das Wissen für gute Zwecke verwenden würde.

 

Fletcher gibt vor das einzusehen und bittet Dr. Brocker in eine Richtung zu sehen in der er zeigt. Dieser geht darauf ein doch wird er so von Fletcher überwältigt.

 

Rex und Jim betreten unterdessen die Schule und werden von einem Schwarm jubelnder Fans, vor Allem Mädchen empfangen, die sich Autogramme geben lassen.

 

Fletcher zieht sich unterdessen in der Nasszelle die Sachen von Dr. Brocker an und findet in dessen Brieftasche den  Ausweis, eine Kreditkarte und den Hausschlüssel. Anschließend zieht er sich noch eine speziell angefertigte Maske über die ihn wie Dr. Brocker aussehen lässt und verlässt so getarnt seine eigene Zelle.

Sein Handy nimmt er auch mit, das er zuvor als Rasierapparat mit ins Gefängnis schmuggeln konnte.

Dr. Brocker bleibt bewusstlos im Gefängnis zurück.

 

Lisa triff auf ihrem Weg von der Schule auf Rex. Sie hat erzählt, dass sie auch von Fans belagert wurde und Autogramme geben musste. Rex erinnert sie durch Zufall an den 61. Geburtstag Mrs. Margarete, ihrer Großmutter.

Auf Rex Frage, ob er Lisa dorthin begleiten könnte stimmt sie zu und bittet ihn ihr beim backen einer Torte zu helfen.

 

Fletcher wird am Empfang des Gefängnisses untersucht und muss eine Unterschrift ableisten.

Auch er unterschreibt mit Dr. Reynaldus Brocker, wird aber zurechtgewiesen mit Retschinald zu unterschreiben.

Bei der Untersuchung findet das Personal das Handy und weißt ihn darauf hin das diese im Hochsicherheitstrakt verboten sind. Dann verlässt Fletcher das Gefängnis.

 

Lisa und Rex machen unterdessen die Torte fertig und beeilen sich den Bus zu bekommen.

 

Fletcher ist inzwischen im Haus auf der Landzunge angekommen und begibt sich sofort in das Tonarchiv um sich alte Aufnahmen mit Dr. Brockers Stimme anzuhören und diese zugleich zu imitieren. Das gelingt ihm schon ganz gut. Doch dann wird er von Mrs. Margarete unterbrochen, da sie Stimmen gehört hat. Fletcher bittet weiter alleine zu sein, er habe viel zu tun und wolle nicht gestört werden. Am liebst wäre im sie würde für 2 Wochen Urlaub in der Karibik machen oder ihre Tochter in Miami besuchen. Doch diese hat gar keine Tochter dort. Völlig verdattert verlässt sie Dr. Brockers Büro.

 

Lisa und Rex sind unterdessen am Haus auf der Landzunge angekommen und bemerken, dass die Tür offen steht und betreten das Haus. Dabei entdecken sie eine schluchzende Margarete. Sie erzählt ihnen von ihrer Begegnung und dem Rauswurf von Dr. Brocker. Die beiden können es nicht fassen und trösten sie.

 

Unterdessen findet der Teenykreis statt zu dem auch Dr. Brocker eingeladen ist, dort aber als verkleideter Fletcher erscheint.

 

Dr. Brocker selbst wacht im Gefängnis auf und beginnt sich erst nach und nach an die Geschehnisse zu erinnern.

Auf seine Rufe kommt ein Wächter, dieser hält ihn jedoch für Fletcher und sein zudem neu im Gefängnis, so dass er Dr. Brocker nicht erkennt.  

 

Fletcher soll derweil im Teenykreis etwas zum Thema Enttäuschungen erzählen. Und so berichtet er aus seinem Leben. Wie er als Kind ein Wärmetauscher für Glühbirnen erfand, den jedoch niemand haben wollte da man ihm nicht glaubte und auch sein Vater das Gerät lieber zerstören wollte, da dieser zuvor von der Arbeit bei der Staatlichen Eisenbahn entlassen wurde. So schwor sich Fletcher seine Technik nur noch für sich und gegen andere einzusetzen. Da ihn alle jedoch für Dr. Brocker halten, wollen sie nun wissen wie sich das geändert hat, da er doch nun viel gutes getan hat. Er meint darauf, Gott habe ihn verändert.

 

Auf dem Rückweg ins Haus auf der Landzunge ist er von seiner Andacht sehr begeistert.

Als er am Abend im Bett Dr. Brockers versucht einzuschlafen, erinnert er sich an seinen früheren Freund Christian, der seine Erfindung für ihn aufbewahrte und von seinem Traum von einem Land ohne Streit erzählte in dem die Menschen gut zu einander sind. Auch er selber war Christ.

 

Am nächsten Tag versucht Fletcher mit viel Energie sich an Dr. Brockers Computer zu schaffen zu machen, kommt aber wegen der ihm fehlenden Codes nicht recht voran. Bis Rex und Jim dazu kommen. Diese sind zwar sehr über die Amnesie des Doktors verwundert helfen ihm aber. Seltsamerweise fällt ihnen nicht auf das es gar nicht Dr. Brocker ist. Auch nicht als dieser plötzlich Milch mit Apfelgeschmack verlangt und dann auch noch die gesamten Dokumente über die Konstruktion und die Funktionsweise des Antriebs ausgedruckt haben möchte. 

 

Später trifft Jim Tonya, die es einfach nicht glauben kann was Jim ihm da erzählt.

 

Jim und Tonja durchstreifen das Haus auf der Landzunge und hören "Dr. Brocker" im Bad singen. Dabei bemerken sie die an einem Harken hängende Maske Dr. Brockers und bemerken so dass es sich gar nicht um Dr. Brocker handelt. Ihnen gelingt es die Maske zu verstecken und Fletcher zu enttarnen.

 

Dr. Brocker versucht unterdessen Kontakt mit seiner Enkelin aufzunehmen, jedoch ohne Erfolg.

 

Jim und Tonya können Rex von Fletchers Betrug überzeugen, so das Rex die Übertragung der Konstruktionspläne an die MSA abbricht.  

 

Jim und Tonja machen sich zur Polizei auf und es gelingt ihnen das Wachpersonal von der Echtheit Dr. Brockers (im Gefängnis) zu überzeugen.

 

Im Haus auf der Landzunge betritt unterdessen Fletcher (nun wieder ohne Maske) das Bürö von Dr. Brocker aber in der Gewissheit, Rex habe alle Dokumente über den Wasserstoffantrieb bereits an die MSA geschickt.

Doch dieser Formatiert anstatt die Festplatte, da Rex zu vor eine Sicherheitskopie auf mehrere Disketten gemacht hat, sind die Konstruktionspläne nicht verloren gegangen.

 

Fletcher bemerkt dies und versucht an die Disketten zu gelangen, wird aber von Mrs. Margarete aufgehalten, in dem sie versehentlich eine Klappe zu einer geheimen Fallgrube öffnet und Fletcher in die Tiefe stürzt. 

Rex bedankt sich und Mrs. erzählt ihm von Lisa. 

 

Schluss und Übergang zur nächsten Episode

Später kehrt Dr. Brocker wieder ins Haus auf der Landzunge zurück und begrüßt alle. 

Als Rex von Mrs. Margaretes Heldentat erzählt, will er Fletcher sofort retten. Dies gelingt im auch, doch dabei gerät er versehentlich in die Steuerketten der Geheimschleuse und wird unter Wasser gezogen.

Alle sind entsetzt. Auch Dr. Brimstone der Extra aus dem Urlaub zurück gekommen ist.

 

Während alle glauben das Dr. Brocker ertrunken ist, glaubt Tonya das dieser noch lebt. 


 © T@E |  RGU 150409