10. Das rätselhafte Marsgesicht


Beim Landeanflug auf den roten Planeten sticht den Freunden die merkwürdige Gesteinsformation ins Auge, die einem menschlichen Gesicht so frappierend ähnlich sieht. Ist dies ein Zeichen für intelligentes Leben auf dem Mars? Dr. Brocker hält dies für Mumpitz – bis seine Mannschaft über Funk merkwürdige, fast menschlich klingende Geräusche empfängt...

 

Produktions-/Erscheinungsjahr: 1999

 


Die Cannubis befindet sich im Landeanflug auf den Roten Planeten. Der Mars. Unter sich erblickt das Team eine große Gesteinsformation, die die Züge eines Menschlichen Gesichtes aufweist. Das Marsgesicht. 

Die Triebwerke der Cannubis funktionieren wieder einwandfrei und die Landung gelingt. Nur das Funkgerät empfängt eigenartige Signale, die sich teilweise wie Menschliche Stimme anhören. Die Crew geht vorerst nicht weiter darauf ein und macht sich bereit für einen ersten Ausstieg auf dem Mars. Anschließend gehen alle bis auf Brimstone und Uli zu Bett

Diese beiden empfangen in der Nacht weitere seltsame Funksignale und können deren Herkunft oder zumindest die Richtung bestimmen. Dort befindet sich genau das Marsgesicht.

 

Am nächsten Tag beginnt das Team das merkwürdige Gebirge zu untersuchen. Dazu teilen sie sich in zwei Teams auf bestehend aus Uli und Rex und Dr. Brocker, Lisa und Tonja. Jedes Team soll jeweils eine Hälfte des Marsgesichtes untersuchen. Und so trennen sich die Teams voneinander. Während sich Dr. Brocker mit Tonja und Lisa über den Ursprung des Marsgesicht unterhält, finden Uli und Rex merkwürdige Muster am Fuße des Berges. Sie nehmen sofort Kontakt zu den anderen auf und berichten von zwei Zeichen - einem "H" und einem "I". Dann tritt urplötzlich eine Funkstörung auf und die beiden Jungen werden von dem Rest getrett. Gleichzeitig nehmen sie Erschütterungen und ein lautes, Hubschrauber ähnliches Geräusch war, können aber nichts seltsames erkennen.

 

Die Anderen bemerken die Störung und Dr. Brimstone versucht die Jungen auf einem anderen Kanal wieder zu finden. Kurz darauf beginnt es auch bei Dr. Brocker, Tonja und Lisa zu sirren und schwirren. Tonja und Lisa sehen ein helles Licht über sie hinweg fliegen und als sie sich zu Dr. Brocker umdrehen ist dieser fast Ohnmächtig geworden. Aus diesem Notfall heraus aktivieren sie den Pulsar. Einen Peilsender mit dessen Hilfe Dr. Brimstone sie finden und in der Nähe landen kann.

 

Uli und Rex entdecken unterdessen einen fremden Schuhabdruck und eine Höle mit Kamin der sie durch den Berg ins Innere des Marsgesichtes führt. Im Inneren angekommen können sie in einiger Entfernung sehen, wie eine Gestalt in ein "Gewächshaus" geht. Rex will in darauf hin verfolgen doch Uli ist dagegen. Doch ehe sie etwas unternehmen können, beginnt es über ihren Köpfen erneut zu sirren und zu schwirren, so dass sie in Deckung gehen müssen. Dann können sie ihren Augen nicht trauen und glauben für einen Moment zu träumen. Vor ihnen erscheint aus dem Nichts ein Raumschiff und landet neben dem Gewächshaus. Die Prodigal San. Das Raumschiff der MSA. Einige Gestalten verlassen das Raumschiff und gehen in das nahe Gewächshaus. Kurz darauf verlässt eine Gestalt dieses wieder und kommt direkt auf die zugelaufen. Uli gelingt es dessen Funkfrequenz zu ermitteln und bemerkt das es identisch mit ihren Früheren Funksignalen ist. Als die Gestalt nahe genug an sie heran gekommen ist, stellen sie diesen, doch er fällt einfach vor ihnen um.

 

Darauf hin beschließen sie ihn mit zurück zur Cannubis zu nehmen. Um nicht entdeckt zu werden verwehen sie ihre Fußspuren mit einem Ventilator. Doch offenbar wurde das Verschwinden des Fremden bemerkt und zwei weitere Gestalten bewegen sich aus der Ferne auf sie zu. Uli und Rex haben es unterdessen bis zur Höhle zurück geschafft. Doch auch die Fremden bemerken einen fremden Schuhabdruck in kommen zu ihnen in die Höhle. Da es darin sehr dunkel ist gelingt es Rex die Fremden zu stellen.

 

Auf dem Weg zurück zur Canubis bekommt Rex Atembeschwerden da sein Sauerstoff zur Neige geht. Im letzten Moment aktiviert er den Pulsar woraufhin die Canubis zu ihnen geflogen kommt.

 

Dr. Brocker empfängt die zwei Fremden, die sich als Besatzungsmitglieder der Prodigal San herausstellen.

Sir Hanry Bussler - der Chef der MSA und eine Ärztin. Zur Sicherheit führt er diese in einen benachbarten Raum. Rex' Sauerstoff ist zu Ende. Doch er schafft es mit der Hilfe Dr. Brockers noch rechtzeitig zurück ins Raumschiff und auch der dritte Fremde kann lebendig an Bord genommen werden und wird von Dr. Brimstone und Tonja behandelt. Als Tonja ihm dem Helm abnimmt trau sie ihren Augen nicht und erschrickt. Es ist ihr Freund - Jim.

 

Jim berichtet von der Zeit auf dem Fremden Raumschiff:

Es stellt sich heraus, dass die Besatzung der Prodigal San vorwiegend aus kranken Gefangenen besteht.

Die Besatzung wollte heraus finden welche Auswirkungen die jeweiligen Krankheiten auf dem Mars haben.


Erde-Mars-Mission Schema | Grafik: J. Nitzsche
Erde-Mars-Mission Schema | Grafik: J. Nitzsche

Schluss: 

Als Dr. Brocker mit der Cannubis zur Landestelle der Prodigal San fleigt traut auch er seinen Augen nicht.

Bis auf die Spuren um Marsboden ist nichts mehr zu erkennen. Das Fremde Raumschiff und auch das Gewächshaus ist restlos verschwunden.


 © T@E |  RGU 150409